Logo Uhren-Wellmann
Uhrenhandel Wellmann seit 1993

Uhrenbeweger


Braucht meine Uhr einen Beweger? Die wenigsten Uhren brauchen ein Umlaufgerät. Es ist trotzdem bequem eins zu haben.

Uhrenbeweger kaufen

Die Auswahl an Uhrenbewegern in mittlerweile recht groß. Es gibt eine Vielzahl an Gräten mit unterschiedlichen Eigenschaften und Designs. Die erste Frage sollte sein: Brauche ich einen Uhrenbeweger? Was sind die Vor- und Nachteile? Gibt es Unterschiede bei den einzelnen Modellen?

Wozu braucht man einen Uhrenbeweger?
Eine Uhr mit einem Automatikwerk wird durch die Armbewegung im Alltag aufgezogen. Das Werk besitzt eine Schwungmasse welche durch die Erdanziehungskraft verbunden mit der Armbewegung die dadurch entstehende Kraft auf das Federhaus überträgt. Das Ergebnis ist, dass sich die Uhr aufzieht. Wird nun eine Automatikuhr längere Zeit nicht getragen oder der Träger bewegt sich den Tag über nicht besonders viel bleibt die Uhr stehen. Der Uhrenbeweger simuliert somit das Tragen im Alltag. In den meisten Fällen wird die Uhr auf eine Spange gezogen welche sich im Gerät dreht. Die Schwungmasse bewegt sich somit und zieht die Uhr auf.

Ist ein Uhrenumlaufgerät sinnvoll?

Aus technischer Sicht wohl eher nicht. Die heutigen Uhrenöle, die seit vielen Jahren verwendet werden, neigen nicht mehr zum Verharzen. Die Mechanik muss also nicht mehr in Bewegung bleiben. Es ist vielmehr so, dass die permanente Bewegung den Verschleiß erhäht. Die Wartungsintervalle können kürzer werden.

Es gibt aber Uhren welche mit besonderen Fähigkeiten aufwarten. Hat eine Uhr einen ewigen Kalender, welcher bei einigen Modellen recht kompliziert einzustellen ist, kann es durchaus Sinn machen die Uhr nicht stehen bleiben zu lassen. Manchen Uhrenliebhabern ist es schlicht zu aufwendig, die Uhr nach einer längeren Tragepause neu einzustellen. Der Uhrmacher nutzt einen Uhrenbeweger um das Gangverhalten einer Uhr über einen längeren Zeitraum zu bestimmen. Auch hier wird das Tragen der Uhr im Alltag simuliert unm ein realitätsnahes Messergebnis zu erhalten.

Braucht man einen Uhrenbeweger?

Ja, den braucht man unbedingt!

Sofern man sich seine Uhr gerne anschaut, auch wenn man sie nicht trägt, kann man die Frage eindeutig mit Ja beantworten. Viele Besitzer eines Uhrenbewegers sehen ihn als dekoratives Element für die Wohnung oder das Büru. Gerne beobachten Sie, wie sich ihre Uhr regelmäßig dreht.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Hier ist die Qualität entscheidend, ob man Freude an dem Gerät hat oder nicht. Die Motoren sollten leisen laufen und auf Dauerbetrieb ausgelegt sein. Es sollen möglichst viele Programme zu Verfügung stehen, damit man das passende zur Uhr wählen kann. Rechts- und Linkslauf sollten frei wählbar sein, da manche Uhrwerke nur in jeweils eine Richtung aufziehen.

Top Marken
Webutation
Selbstverständlich!
  • » nur original Ware
  • » 2 Jahre Gewährleistung
  • » Abholung möglich
  • » 14 Tage Widerrufsrecht lt. AGB
  • » Inzahlungnahme möglich
  • » keine Versandkosten innerhalb Deutschlands